GENOVA – La Superba

 

Genua ist mit circa 575.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt Italiens. In der Agglomeration hat Genua rund 800.000 Einwohner und 1,5 Millionen in der Metropolregion. Zwischen dem Meer und dem Apenninengebirge gelegen, zieht sich die Stadt auf einem schmalen Küstendstreifen über 30 km an der italienischen Riviera entlang. In der Bucht von Genua steigt das Gebirge landeinwärts steil an und legt damit die gesamte Charakteristik der Stadt fest. Die Wohnhäuser sind in der Regel 7-8 Stockwerke hoch.

Die Stadt hat einen der bedeutendsten Häfen des Mittelmeerraums, Ausgangspunkt für Kreuzfahrten im Mittelmeer sowie Fährverbindungen nach Korsika, SardinienSizilienElba und andere Mittelmeerinseln. Im Mittelalter war die Stadt eine der mächtigsten Handelstädte Italiens und hatte ihre politische und kulturelle Blütezeit im 16. und 17. Jahrhundert. 

Genuas Altstadt ist eine der größten Europas. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurde sie zunehmend dem Verfall preisgegeben. Aufgrund gravierenderer wirtschaftlicher Probleme wie des Niedergangs des Hafens und der Werften, der Arbeitslosigkeit und der Abwanderung fehlte das Geld zur Erhaltung. 

Erst im Vorfeld des Kulturstadtjahres 2004 tat sich einiges. Der alte Hafen westlich der Altstadt wurde in den 1990er Jahren von Renzo Piano, dem Stararchitekten der Stadt, grundlegend umgestaltet. Es wurde ein Übergang von der Altstadt zum alten Hafen geschaffen und ein Kulturzentrum mit dem berühmten Meerwasseraquarium. Unzählige Palazzi wurden restauriert.

Neben der Fontana di Piazza de Ferrari ist der Leuchtturm, oder La Lanterna, das Wahrzeichen der Stadt Genua. Der Hafen von Genua ist hinsichtlich seines Containerumschlags einer der größten am Mittelmeer. 

4K GENOVA - The Rise and Fall of a Merchant Pirate Superpower
Video abspielen

Genua etwas ausführlicher vorgestellt: